CaAmoR on Tour 2020

Hallo und lg von Eurem CaAmoR Team.
Am Wochenende 1.03.2020 sind wir in das neue Jahr gestartet und waren auf dem Kunsthandwerkermarkt in Idstein.
Dieser stand unter dem Motto „handgemacht – kreatives und kulinarisches“.

Also machten wir uns am Wochenende auf nach Idstein.
Am Sonntagmorgen waren wir einer der ersten die am Veranstaltungsort, der Stadthalle in Idstein, zum Aufbau bereit waren.

Die soziale Werbung hielt sich in Grenzen, was man auch für das Publikum sagen konnte.
Wir haben viele nette Gespräche geführt und uns auch mit den Ausstellern vor Ort entspannt unterhalten.
Nachstehend einige Bilder…

Da war zum einem elwood ein praktisches Holzprodukt in zeitlosem Design. Sehr, sehr geschmackvoll und edel. Dann Silke Janas und Anna Wagner mit Ihrer zuckersüßen und beeindruckenden Schnipselkunst. Tanja Schwarz hatte für Groß und Klein Handgenähte Deko- Geschenkartikel, wie Leseknochen, Rucksäcke und niedliche Vögelchen zum aufhängen in petto. Des Weiteren bot die „Formwandlerin “ ihren schönen Besteckschmuck in Form von Gabeln, Löffeln, die teilweise zu Ringen bearbeitet wurden an. Bei Heinz Klier gab es coole Teile aus Treibholz und ausgefallene Kunstartikel.

Kulinarisch gab es auch einiges zu schmecken, wie z.B. von „drinwasdraufsteht“-Lebenmittel die Spaß machen oder aus der Ölmanufaktor Hollesser.

Die 6 Stunden zogen sich aufgrund des mangelnden Interesses dementsprechend in die Länge und führte bei vielen Kollegen zu langen Gesichtern.
Das war bei uns natürlich nicht anders, hatten wir doch vom Ende des letzten Jahres eine gewisse Erwartungen an diesen Kunsthandwerkermarkt in Idstein.

Am Ende waren wir schon ziemlich frustriert….
Das kann einerseits am #Covid-19, an der Werbung oder vielleicht an der Konkurrenz die mit billig Produkten aufwartete zu tun haben.

Wenn ich schon hohe Standgebühr für einen Tag zahle,
um auf einem Kunsthandwerkermarkt der mit dem Motto „handgemacht – kreatives und kulinarisches“ aufwartet,
dann erwarte ich auch eine gewisse Kontrolle WER WAS verkauft. Billige Produkte als Massenware wiederzuverkaufen ist sicherlich kein Handwerk.

So sind wir dann auch heute gemeinsam zu dem Schluss gekommen, das wir diese Art von „Kunsthandwerkermarkt“ nicht wieder buchen werden.

Aber wir schauen nach vorne und freuen uns auf die Nächsten Veranstaltungen.

Eure Carmen und Thorsten Kordel

 

Hinterlassen Sie Ihren Kommentar

<