Was solltest Du über Kork wissen?

Korkstoff (auch Korkhaut oder Korkleder genannt) ist der neue nachhaltige und faszinierende  Trendstoff! Ein Naturprodukt, welches weich, glatt, warm, antistatisch (bindet keinen Staub) und anschmiegsam ist.

Eine echte Alternative zu Leder. Denn was die Vielfalt der Verarbeitung, Reißfestigkeit und Stabilität betrifft, so steht Kork Leder in nichts nach, des weiteren ist Korktextil wasserabweisend, geruchslos, antiallergisch und pflegeleicht.

Aus der Rinde der Korkeiche wird das Material Kork gewonnen. Es muss keine einzige Korkeiche für die Korkproduktion gefällt werden, sie wird lediglich geschält. Die Rinde wird gekocht und anschließend in dünne, flexible Scheiben geschnitten und auf Stoff aufgebracht.

Übrigens, das Schälen hat keine negativen Auswirkungen auf die natürliche Entwicklung der Korkeiche. Die Rinde wächst natürlich nach und wird nur alle 9 Jahre geschält. Die Korkeiche ist sehr langlebig und erreicht in der Regel ein Alter von mehr als 200 Jahren.

Portugal ist weltweit der größte Korkproduzent.

Kork- Bilder by Axel Lipinski

Pflege & Reinigung unserer Korkprodukte

Kork ist eine “natürliche Lederalternative”. Es reagiert auf seine Umwelt. Zuweilen dunkelt der Korkstoff bei langem Gebrauch und Hautkontakt nach. Je öfter deine Korktasche im Gebrauch ist, um so  weicher und anschmiegsamer wird sie, so ähnlich wie bei einer Ledertasche. Durch die Maserung können sich bei Benutzung Unebenheiten entwickeln. Das ist normal.

Oft bekommen wir die Frage gestellt: “Wie lange hält so eine Korktasche”?

Wir Antworten: ” Eigentlich auf immer und ewig” bei guter Pflege.

Das heißt, solltest du doch einmal dein Korkmodell reinigen wollen oder müssen: Korktextil lässt sich mit einem sauberen Tuch mit etwas sanfter Seife und Wasser reinigen. Hier genügt leichtes Abwischen des Korktextils.

Danach ist deine Tasche wie neu!

Innenfutter besteht aus Nesselstoff

Was ist eigentlich Nessel?
Der Stängel der alten Pflanzen der Großen Brennnessel hat sehr lange und feste Bastfasern. Aus diesen wurden schon vor Jahrtausenden Nesselgarn, Nesselfäden und Stoffe hergestellt.

Die Fasern eignen sich zur Herstellung von Stoffen wie zum Beispiel dem Nesseltuch, das übrigens fester als Leinen ist. Unter dem Begriff Nesseltuch bzw. Nessel im Allgemeinen wird ein Stoff in Leinwandbindung aus Baumwolle verkauft, welche nicht gebleicht, gefärbt oder anderweitig behandelt wurde.

Nessel ist daher für gewöhnlich in naturbelassener Farbe, ähnlich Ecru oder einem blassen Beige, erhältlich. Teilweise handelt es sich bei Nesseltuch um ein Gemisch aus einem kleinen Anteil an Brennnesselfasern und überwiegend Baumwolle. Die hervorragenden Eigenschaften der Brennnesselfaser sind unter anderem hohe Reißfestigkeit, extrem hohe Feuchtigkeitsaufnahme, Bauschfähigkeit ähnlich der Baumwolle und ein edler Glanz.